Hotte

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Ankündigungen
     Tagebuch
     transBlog
     transWeg
     Dütt & Datt

* Freunde
   
    rose-kane

    - mehr Freunde

* Links
     Lysander | Der befreite Mann.
     Forderungen
     Existenzforderung






Die Fremde

Liebes Tagebuch,

heute erhielt ich eine Karte mit folgendem aufgedruckten Text: "Barbara griechisch: Die Fremde Barbara ist eine sensible Romantikerin und voller Wärme. Ihr Charme und ihre Fröhlichkeit sind für die Menschen ihrer Umgebung ständiger Quell der Freude. Barbara ist wirklich etwas ganz Besonderes."

Tagebuch: Und, bist Du das?

Barbara: Weissnicht. Ich glaub, ich mach allen nur Kummer. Denen, die mich mögen. Die anderen können mich eh nicht leiden, aber die sind mir egal. Auf der Karte ist eine Zeichnung.... Zwei Inseln, auf der linken sind zwei sich überkreuzende Palmen, auf der rechten eine, viel weiter weg. Dazwischen ist Meer. Ich mag das Meer. *smile* Im Hintergrund sind Berge. Das Bild wird nicht ohne Grund ausgewählt worden sein. Ich interpretiere es als Zeichen der Distanz zwischen einer Barbara hinten rechts und den anderen, die viel näher erscheinen.

Tagebuch: Ist das nicht etwas weit hergeholt?

Barbara: Ich finde nicht. Ich fühle mich den meisten Menschen in meiner Umgebung nicht besonders nahe. Ich will mich nicht nahe fühlen, denn sonst müsste ich stets mitfühlen. Ich bemühe mich absichtlich um Distanz.

Tagebuch: Hmm... war noch ein persönlicher Text auf der Karte? Barbara: Oh, ja! Als ich den gelesen habe, musste ich weinen. Tagebuch: So schlimm?

Barbara: Hör selbst... "Hallo Barbara! Siehst Du, stimmt doch! Du hattest diese Eigenschaften zwar gut versteckt und musstest dann lange danach graben, aber sie sind da. Wolltest Du nicht mal mit Mama und Samson kommen? Ich würde mich freuen!!! [...] Ich habe Dich lieb I. "

Tagebuch: I. hat es ja im Grunde bestätigt, was auf der Vorderseite stand. Wer ist eigentlich I. und wer ist Samson? Doch nicht der aus der Sesamstrasse?

Barbara: Nein. *lach* Samson heisst eigentlich "Mister Punch of Stardust Memories" - er ist ein Old English Sheepdog oder besser bekannt als ein Bobtail. Schau, ich hab ein Bild von ihm.

Und I. sie ist meine Wunsch- und Wahlmama. Ich habe sie im letzten Jahrtausend (wie sich das anhört) in der Hundeschule kennengelernt und als ich es bei meinen Eltern gar nicht mehr aushalten konnte, hat sie mich zu sich genommen. Damals fand unser Unterricht auf dem Gelände eines DSH-Vereins statt und die wollten dort nur Deutsche Schäferhunde haben. In der Gruppe von I. war auch Platz für Hunde anderer Rassen und Mischlinge. Bis wir verboten bekamen, das Gelände zu benutzen. Mittlerweile führt sie eine eigene Hundeschule, leider sehr weit weg. Du kannst ja mal nachschauen: www.godenhof.de

Tagebuch: Und Deine Wunsch- und Wahlmama hat Dir also bestätigt, dass Du eine sensible Romantikerin voller Wärme etc. bist?

Barbara: Ja. Ich mag es gar nicht, sensibel zu sein. Das ist doch das selbe wie Weichei.

Tagebuch: Das ist es nicht!!

Barbara: Gefühle sind scheisse....

Tagebuch: Nein, das sind sie nicht! Ich glaube, wir zwei müssen uns mal ungestört miteinander unterhalten.

Barbara: Findest Du?

Tagebuch: Ja, finde ich. *Tür zu macht*

24.6.06 11:27
 
Letzte Einträge: Der Blog ist umgezogen!



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung